Exit

Es ist in aller Munde: Kinder spielen heutzutage kaum noch draussen, verbringen viel zu viel Zeit vor Smartphone, Tablet, TV, PC & Co., sind total verplant mit allen möglichen Förderwahnsinn der nach einem langem Schultag und dessen zu erledigenden Hausaufgaben stattfindet. Viele Kinder haben heute kaum noch Freizeit und ihr freier (unbeobachtet & selbstständig) Bewegungsradius ist enorm geschrumpft. Im Kontakt mit vielen Eltern äußern diese mir gegenüber häufig, dass sie ihren Kindern mehr Freiraum geben möchten, aber Hilfe dabei brauchen weil sie sich unsicher fühlen. Manche Eltern geben ihre Kinder sogar ganz bewusst in unsere Wildnis-Programme weil sie möchten dass ihr Kind den Freiraum und das Mentoring bei uns erfährt, weil sie sich selbst zu befangen fühlen wenn ihr Kind bspw. hoch auf einen Baum klettert.

Ich möchte Dir an dieser Stelle 10 Tipps geben damit dein Kind mehr verwildert, was bei uns so viel bedeutet das es Freiraum bekommt sich zu entfalten.

  1. Schenk Deinem Kind weder einen eigenen Fernseher, Computer, Spielkonsole, Smartphone oder Tablet.
    Mittlerweile hat beinahe jeder so etwas und so kann Dein Kind ja – wenn schon – dann mit einem Freund gemeinsam mit so einem Gerät spielen. Diese Geräte sind Bewegungs- und Kreativitätskiller und machen genau das Gegenteil von Aufmerksamkeits- und Sinnestraining. Diese Geräte – uneingeschränkt Kindern überlassen – zerstören deren Kindheit.
  2. Schenk Deinem Kind Zeit!
    Klar Sport ist super und auch das Lernen eines Musikinstruments oder ähnlichen kann gut sein für Dein Kind, wenn es dies aus eigenem Antrieb und voller Begeisterung tut. Kinder brauchen unverplante Zeit um nachzuspüren worauf sie Lust haben und Ideen zu entwickeln. Aus Langeweile kann etwas großartiges entstehen. Unverplante Zeit gibt Raum für Wunder, besondere und spontane Ereignisse und Momente. Dort passiert die Magie! Einzigartige und magische Momente lassen sich nicht planen!
  3. Lass Dein Kind gefährliche Dinge tun!
    Viele Kinder der heutigen Zeit werden überbehütet, alles „schwere“ wird ihnen abgenommen und Eltern überwachen ihre Kinder wie Helikopter. Mach es möglich dass Dein Kind Risiken und Gefahren eingehen kann. Damit wachsen Sicherheit, Selbstvertrauen, Körperbeherrschung und vieles mehr! Anregungen und Ideen für Gefahren findest Du hier.
  4. Lass Dein Kind ohne Aufsicht draussen spielen.
    Es gibt jede Menge zu entdecken da draussen. Egal ob Du in einem Dorf oder in der Stadt zuhause bist. Kinder finden spannende Orte an denen sie verweilen und Dinge unbeobachtet tun können. Kinder haben eine enorme Freude daran allein herum zu Streunern. Vertraue in das gute im Leben, vertraue Deinem Kind und lass es auch mal allein oder mit Freunden für längere Zeit draussen unterwegs sein. Es erlebt dass Du ihm/ihr vertraust, wird selbstständig, mutig und kreativ.
  5. Nieder mit den Hausaufgaben!
    Die Hausaufgabenzeit mit Deinem Kind ist immer wieder ein Graus? Sie nehmen überhand, Dein Kind hat kaum noch Zeit für etwas anderes? Und trotz der vielen Schulzeit braucht Dein Kind noch Nachhilfe? Da stimmt doch was nicht, oder? Was ist so schlimm daran wenn Dein Kind einmal keine Hausaufgaben macht oder nicht vollständig? Es könnte eine schlechte Note bekommen oder in die Ungunst der Lehrer fallen? Hausaufgaben sind kein Pflichtbestand und allein der/die Lehrer/in darf darüber entscheiden ob er/sie welche aufgibt (und in welchem Umfang). Inzwischen wird schon lange genug darüber diskutiert dass Hausaufgaben keinen ersichtlichen Lernwert haben. Weg damit! Setze Prioritäten und besprich dies – mit guten Worten – mit dem/der LehrerIn Deines Kindes bzw. der Schuldirektion. Vielleicht findet sich ja ein gemeinsamer Konsens?
  6. Ermögliche Deinem Kind alternative Lernkonzepte.
    Du bist mit der Regelschule unzufrieden? Es gibt zahlreiche Alternativen und Idee für alternative Lernkonzepte. Von Unschooling/Freilernen, Elterninitiativen bis hin zu tollen Schulprojekten die Kindern die Freiheit zum selbstbestimmten Lernen ermöglichen. Es sind Deine Prioritäten die Du setzt und Deine Vorstellungskraft mit der Du andere Wege einschlagen kannst.
  7. Ermögliche Deinem Kind den Weg hin zu tiefer Naturverbindung.
    Tiefe Naturverbindung ist der Schlüssel zu starken Wurzeln und damit zu einer gesunden Resistenz – oder neudeutsch auch Resilienz. Das Naturmentoring ermöglicht Kindern Wildniswissen zu begegnen und zu erfahren und ist darauf ausgerichtet tiefe Naturverbindung zu etablieren. Finde Wildnisschulen in Deiner Nähe die Wildniscamps anbieten oder eine Waldläuferbande.
  8. Erwecke die Neugier in Deinem Kind durch Deine eigene brennende Neugier
    Neugier ist der Pfad hin zu Wissen und bedeutungsvoller Erfahrung. Und noch mehr, es bereichert unser Leben! Denn ein Leben voller Neugier ist ein Leben voller Wunder! Klingt das nicht wundervoll? Und der beste Weg um die Neugier der Kinder zu erhalten ist eine Umgebung voller neugieriger Menschen. Sei neugierig! Wenn Dein Kind wenig Neugier zeigt ist ihm/ihr etwas verloren gegangen. Zeit es zu ändern! Finde inspirierende Menschen in Deinem Umfeld die Dich und Dein Kind wieder entzünden. Es lohnt sich! Es macht Euer Leben lebendig.
  9. Ermögliche es Deinem Kind zu Gärtnern.
    Wenn ihr den Raum habt (und das geht auch auf dem Balkon oder in der Wohnung), dann legt Euch einen kleinen Garten an und pflanzt Gemüse und/oder schöne Pflanzenwesen. Das Tun in der Erde macht glücklich und wild!
  10. Ermögliche Deinem Kind Abenteuer!
    Abenteuer sind für Kinder etwas alltägliches, wenn sie den Raum haben zu Forschen und zu entdecken. Dennoch brauchen wir auch die Inspiration und die Einladung von Menschen die uns inspirieren etwas neu(es) auszuprobieren. Das können Menschen in Deinem Umfeld sein wie Großväter oder -mütter, Onkel und Tanten, Nachbarn, Straßenkünstler, Bücher usw.

    Weil Kindern heutzutage Abenteuer fehlen gibt es von der Waldläuferbande das Projekt der Wilden Kinder. Ein Online-Abenteuer und Naturmentoring-Programm dass für Familien überall im deutschsprachigen Raum bereit steht. Jeder kann sich anmelden und schon beginnt das Abenteuer! Das Programm startet zu Beginn des Schuljahres 2017/2018 (September 2017) mit wöchentlichen Abenteueraufgaben. Einen Eindruck der Abenteuer bekommst Du im youtube-Kanal der Wilden Kinder.

Seid wild und macht Euch frei! Für kreative, resiliente, lebensfrohe und verwilderte Kinder.

Über

Ich bin Gründer der Waldläuferbande (NÖ) und deren Plattform, Mentor für tiefe Natur-Verbindung, Primitiv- und Survival-Techniken und widme mich ganz dem Natur- und Kulturmentoring.

Close
Go top

Join the family!
+1.500 Menschen lesen unsere Newsletter.

Halt Dich auf dem Laufenden was bei uns so los ist! Mit unserem Newsletter weißt Du stets als Erste/r was es Neues bei uns gibt!
Ja, ich bin dabei!
Nein Danke! (Fenster schließen)
close-link

Send this to a friend